Thema

"Die Berufsanfänger von heute haben den Job fürs Leben abgehakt... Ein junger Amerikaner muss heute damit rechnen, in 40 Arbeitsjahren wenigstens elfmal die Stelle zu wechseln."
Andreas Molitor, Die Zeit


Durch die Globalisierung des Weltmarkts wird die öffentliche Arbeitsvermittlung vor immer unlösbarere Aufgaben gestellt, während sich die private Arbeitsvermittlung professionalisiert.
Trotz den 5,5 Millionen Arbeitslosen in Deutschland bleiben 1,5 Millionen Stellen unbesetzt. Ein beträchtlicher Teil der Jobmisere ist eine Vermittlungsmisere. Obwohl die Hälfte der Langzeitarbeitslosen nur geringe Berufsqualifikationen hat, kann ein Drittel der Firmen offene Stellen für exakt diese Geringqualifizierten nicht besetzen (vgl. Stern, 50/2001).

Steigende Arbeitslosenzahlen einerseits, ein Überfluss an unangenehmer und schlecht bezahlter Arbeit andererseits.
In einem geöffneten Markt ist Arbeitsvermittlung für die „höchste Produktivität“ notwendig. Die Arbeitsvermittler handeln mit dem wertvollsten Gut unserer Gesellschaft. Gemäß einer Studie der Weltbank besteht der „Reichtum der Nationen“ zu etwa 60 % aus „Human Resources“ (je etwa 20 % Naturschätze und produzierte Güter).

Billigarbeit – Hausmädchen aus Entwicklungsländern
Die internationale Vermittlung von Billiglohnjobs, die kein Europäer annehmen würde, steigt an. Gastarbeiterinnen aus ärmeren, gebeutelten Ländern lassen ihre Kinder zurück, um für deren Ernährung und Ausbildung zu arbeiten. Der „International Monetary Fund“ hat z. B. errechnet, dass der Beitrag der ausländischen Dienstmädchen zum deutschen Bruttosozialprodukt ca. 2,75 Milliarden Euro pro Jahr beträgt – Tendenz steigend.

Internationale Vermittlung von Bauarbeitern
Weiterbildung, Karrierehoffnungen oder Abenteuerlust sind Motive ins Ausland zu gehen. Doch meistens ist Arbeitslosigkeit die Triebfeder für den Blick über die Grenzen. Rund 111.000 Deutsche kehren ihrer Heimat laut Bundesstatistik im Jahr den Rücken.
In Sachsen-Anhalt, Ostdeutschland, beträgt die Arbeitslosigkeit im Baugewerbe inzwischen rund 43% und der Stellenabbau geht weiter. Die holländische Arbeitsvermittlungsfirma Northstar hat den Auftrag Arbeitskräfte aus Deutschland, Portugal und Finnland für den Bau des Terminal 5 des Flughafens London Heathrow zu finden. Dabei arbeiten sie eng mit den jeweiligen Arbeitsämtern zusammen, zum Beispiel mit dem Europa Job Center in Magdeburg.

Headhunting
Seit den 50er Jahren ist "Executive Search", die professionelle Bewerbersuche im Auftrag Dritter, in den USA verbreitet, seit etwa 30 Jahren auch in Deutschland. Headhunter rekrutieren „under cover“ Persönlichkeiten für Spitzenpositionen oder spezielle Arbeitsfelder. Haben sie einen geeigneten Kandidaten gefunden, versuchen sie diesen von seinem aktuellen Posten abzuwerben. Mit den wechselnden Leuten werden auch ihre Kontakte und ihr jeweiliges Wissen von einem zum anderen Unternehmen transferiert.


 
english version
version francaise
english version
version francaise
start
inhalt
Protagonisten
Idee
teamliste
daten und fakten
Bibliografie
Links
pressematerial
logo
  >> Filmliste >> Kapital: Mensch >> Thema