PROTAGONISTEN

Doctor Christian Fiala

Doktor Christian Fiala, geboren 1959 in Stuttgart, studierte Medizin in der Universität von Innsbruck. Der Gynäkologe gründete das Verhütungsmuseum in Wien. Dieses auf der Welt einzigartige Museum zeigt, wie die Menschheit in einem langen und verzweifelten Kampf nach und nach lernte, die Fruchtbarkeit gemäß dem persönlichen Bedarf und den Möglichkeiten einzuschränken. Seiner Meinung nach hat die Erfindung der Pille als verlässliches Verhütungsmittel das Leben der Menschen derartig revolutioniert, dass es mit der Entdeckung des Feuers gleichzusetzen wäre. Derzeit setzt er sich für die Einführung der Pilleneinnahme ohne Unterbrechung ein, da diese Methode den Frauen die Möglichkeit gibt sich ganz von der Menstruation zu befreien. Da die Menstruation den Uterus auf eine Schwangerschaft vorbereitet, ist es, Doktor Fialas Meinung nach, unnötige Belastung für den Körper einer Frau, die nicht schwanger werden möchte.

 

Carl Djerassi

1923 in Wien geboren, ist Carl Djerassi als Autor von Büchern und Theaterstücken sowie als Professor an der chemischen Universität von Stanford aktiv. Er erhielt die US National Medal of Science für seine Pionierarbeit bei der Synthese eines oralen Kontrazeptives, der Pille. 1949 schloss sich Carl Djerassi dem Team der pharmazeutischen Firma Syntex in Mexico City an, um an der Extraktion des Hormons Kortison aus Pflanzen mitzuwirken. Syntex war das erste Labor, dem es gelang Kortison aus einer pflanzlichen Quelle, nämlich Diosgenin, einem Steroid welches aus der mexikanischen Jamswurzel gewonnen wird, zu extrahieren. Nach diesem Erfolg, wandte sich das Team dem Steroidhormon Progesteron zu. Dieses ist bekannt als „das Verhütungsmittel der Natur“ und hat die Eigenschaft den weiblichen Zyklus einzuhemmen.

 

Professor Habenichts and Bayer Healthcare Pharmaceuticals

Dr. Ursula-Friederike Habenicht, war viele Jahre lang Leiterin der Forschung Women’s Healthcare bei Bayer HealthCare in Berlin. Anovlar, Bayers erste oral eingenommene Pille und auf dem europäischen Markt die erste Verhütungspille überhaupt, kam 1961 auf den Markt. Seither entwickelt Bayer HealthCare Pharmaceuticals innovative Produkte auf der Gebiet der Gynäkologie. Die heutige niedrigdosierte Pille ist eine der überzeugendsten, sichersten und effektivsten Möglichkeiten, die Frauen bei der zur Verhinderung von Schwangerschaften bereitstehen. Für den Großteil der Frauen, die das kombinierte orale Verhütungsmittel wie verschrieben einnehmen, ist das Risiko gering.

 

Professor Werner Kloas

 

Forscher des Leibnitz- Institutes für Trinkwasserökologie und Inlandfischerei und Professor der Endokrinologie an der Humboldt Universität Berlin. Er untersucht die Konsequenzen der erhöhten Hormon-Konzentration im Wasser auf Kaulquappen und Frösche. Beunruhigt würd er durch die Tatsache, dass es selbst den gut funktionierenden Kläranlagen nicht gelingt, alle Stoffe aus dem Hormoncocktail zu eliminieren.

 

 

Doctor Zitzmann

 

 

Forscher an der medizinischen Fakultät der Universität Münster. Entwickelt die „Pille für den Mann“, die die Spermienproduktion vollständig unterbrechen soll. Zitzmann leitet das in Deutschland einzigartige Untersuchungszenter.