Ich liebe mich, Ich liebe mich nicht.

Ich liebe mich, Ich liebe mich nicht.

3 Min - Art clip - 2003

Logline

"Ich lieb' mich, ich lieb' mich nicht." geht von der Erfahrung aus, dass der Künstler
im Schaffensprozess zwischen Gefühlen der Selbstgeißelung und des Narzissmus hin-
und herpendelt. Jeder künstlerische Ausdruck bedarf einer starken Beschäftigung mit sich
selbst und diese Beschäftigung ist nicht neutral oder gefühlslos, sondern emotional. Selbsthass
und Selbstliebe sind die Grundgefühle. Von dieser Überlegung ausgehend, möchte ich die Künstler
der Documenta fragen, welches dieser Grundgefühle an den Tagen der Eröffnung der Documenta dominiert.
Ich mache ein fotoähnliches Portrait und bitte sie, eine expressive Geste zu machen, die ausdrückt, dass sie
sich hassen, oder dass sie sich lieben. Als ob sie wie vor einem Spiegel in die Kamera schauen.

Synopsis

Dieser sehr stilisierte Kunstclip nährt sich aus der spannenden Gegenüberstellung der gegensätzlichen Gesten der verschiedenen Künstler. Aus den noch anfangs individuellen persönlichen Gesichtern, wird eine sich immer mehr verschmelzende Gesichtscollage entstehen... als seien alle Künstler der Documenta ein Mensch. Die Gesichter werden vor weißem Hintergrund mit einem weichen diffusen Licht aufgenommen. Die Kamera steht fest und bewegt sich nicht. Die Augen schauen in die Kamera. Mit dieser Passbildästhetik wird alle Aufmerksamkeit auf die Gesten der Protagonisten gelegt.

Trailer

Team
  • Regisseur(e)

    Robert Cibis