Wir schaffen Story-Welten: Erlebnis. Emotion. Erkenntnis.

Der Anfang ist oval. Ein Ei. Eine Idee wird geboren. Wir spüren, dass wir daran wachsen, wenn wir sie begleiten: Mit Geräuschen, Stimmen, Musik und Bildern. Wir kommunizieren direkt und auf mehreren Kanälen gleichzeitig. So entsteht eine neue Welt.

Die Karriere von Robert Cibis & Lilian Franck beginnt nach ihrem jeweiligen Filmstudium im Jahr 1998 in Paris. Sie tun sich zusammen, um den Menschen Neues zu zeigen, Geschichten zu erzählen, die Allgemeinplätze in Frage stellen. Aber es ist ein harter Kampf, Menschen für innovative Projekte zu gewinnen. Die beiden stellen fest, dass sie Geldgeber und Zuschauer auf schon bekanntem Terrain abholen müssen und für jedes Projekt eine individuell zugeschnittene Lösung finden müssen.

“Pianomania” (2009) bringt zum ersten Mal das Musikmachen durch die Arbeit eines Klaviertechnikers auf die große Leinwand. Den Menschen im Hintergrund zum Star zu machen hat dazu geführt, dass der Film schwer zu finanzieren war. Aber genau dieser Ansatz und seine unterhaltsame Umsetzung ist dann der Grund für seinen Erfolg. Der Film gewinnt u.a. in Locarno den Preis der „Semaine de la Critique“, den „Golden Gate Award“ in San Francisco und den Deutschen Filmpreis für Ton. „Pianomania“ startet in 25 Ländern im Kino, mit vollen Sälen und nachhaltiger Auswertung. Allein in Deutschland werden 15.000 DVDs verkauft. Zudem läuft der Film in über 100 Ländern im TV und führt viele Berufsanfänger zu dem unterschätzten Metier unseres Helden.

Neue Einsichten und Blickwinkel helfen auch gegenüber sozialen Herausforderungen. Nach einer Vielzahl von Dokumentationen für das Fernsehen, hat das Team von OVALmedia die Idee, ihre Projekte von der Idee bis zum Zuschauer zu begleiten. Im Jahr 2018 koordiniert OVALmedia erstmalig als Kinoverleih die Crowdpremiere von „Free Lunch Society“. Der Film plädiert für die Einführung des bedingungslosen Grundeinkommens und eruiert die Umsetzbarkeit dieser Idee. Am 1. Februar wird er zeitgleich in 100 Kinos mit 100 Diskussionen in ganz Deutschland gezeigt, parallel werden 11 Jahres-Grundeinkommen verlost.  Das Thema verbreitet sich großflächig im TV und den anderen Medien. Daraufhin erstellen wir weiterführende Animationsfilme fürs Internet.

Die erfolgreiche Integration von Produktion, Marketing, Vertrieb und Verleih wird durch die Digitalisierung vieler Arbeitsprozesse möglich. Nicht zuletzt führt der mit ihr verbundene globale Konkurrenzdruck oft zu einer größeren Spezialisierung von „Medienprodukten“. Zum Beispiel beauftragen die Redaktionen von „Free Lunch Society“ und „Pianomania“ heute keine Kinokoproduktionen mehr. OVALmedia geht auf diese Veränderungen ein. Das Label etabliert starke Partnerschaften mit neuen Partnern und arbeitet viel mit den sozialen Medien. Eine Zielgruppe, die in einem einzigen Land klein ist, wird massiv, wenn sie global angesprochen wird, deswegen setzt OVALmedia auch auf Internationalisierung. Neben den beiden GmbHs in Deutschland (OVALmedia Berlin und OVALmedia Cologne) wird im Jahr 2018 die Firma OVALmedia Paris SAS unter der Leitung von Charlotte Monnier gegründet. Im September desselben Jahres startet „Free Lunch Society“ in ausverkauften Sälen in Frankreich, ebenfalls in Verbindung mit Debatten. Die Auswertung wird mit großen Events im Januar 2019 fortgeführt. Ebenfalls im Jahr 2018 entsteht OVALmedia Rome unter der Leitung von Nathalie Signorini, welche auch mehrheitliche Inhaberin der Firma ist. In deren Rahmen startet „Free Lunch Society dann schließlich auch in Italien, in dem Land, in dem die Debatte um das bedingungslose Grundeinkommen am lautesten geführt wird.

Die Digitalisierung beschleunigt Prozesse, die schon seit Anfang der Menschheit existieren. Dieselben Figuren, Themen und Referenzen werden in unterschiedlichen Medien aufgenommen und auf verschiedensten Kanälen kommuniziert. Zum Beispiel in Form von Bildern, Filmen, Vorträgen oder Texten. Die Digitalisierung erweitert die erzählerischen Möglichkeiten. Ein großer Vorteil besteht darin, den zeitlichen Ablauf von Veröffentlichungen planen zu können und Feedback durch Zuschauer/Besucher/Nutzer/Leser schon im Herstellungsprozess einholen zu können. Der Begriff „Gesamtkunstwerk“ wird neu definiert, von z.B. dem Event, bis zum Buch… Immer weniger Perspektiven dominieren die immer kleinere Welt. Wir wollen neue Sichtweisen zeigen, damit der Horizont weit und offen bleibt.

Lilian Franck und Robert Cibis

Awards

Members

Partners 

    

Robert Cibis Gründer
Lilian Franck Gründerin
Amy Meyer Postproduktionsleitung